Stefan Waitzhofer

Caballo con carino

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Philosophie


Caballo con carino

( span., übersetzt : „Pferd mit Herz“ )

Warum ausgerechnet spanisch? – weil unsere heutige Reiterei ganz auf die Spanier und Iberer zurückzuführen ist. Hierbei bilden die alten spanischen Ausbildungsgrundlagen und Prinzipien die Basis sowohl für die Westernreiterei als auch für spanische Arbeitsreitweise und die Hohe Schule (alta escuela), wie z.B. die Königliche Reitschule in Jerez de la Frontera oder Spanische Hofreitschule in Wien.
Da meine reiterliche Laufbahn ebenfalls in Spanien begann und die Westernreiterei ursprünglich von der span. Arbeitsreitweise abgeleitet wurde, möchte ich in der Ausbildung von Pferd und Reiter eine so genannte Horsemanship-Verbindung aufbauen können, die es ermöglicht, das Verständnis zwischen Pferd und Reiter zu fördern, unabhängig zu welchem Stil man mehr tendiert. Weil sich beim Reiten die Hilfen hauptsächlich auf Gewichtsverlagerung, Schenkelhilfen und Schulterkontrolle beschränken, kann man sich sehr gut vorstellen, dass hierbei Pferd und Reiter in gleicher Weise Vertrauen, Mut und Disziplin auf einem langen Weg erlernen müssen.
Die Kunst liegt darin, sich mit seinem ganzen Herzen dem Gefühl der Bewegung des Pferdes hinzugeben und es mit minimalen Hilfen zu kontrollieren, ganz gleich in welcher Reitweise.